Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Naomi Mizuno aus Japan ist neuer Schokoladen-Weltmeister

Arne Homborg
(29.10.2007)
Vom 20. bis 22. Oktober fanden in Paris die zweiten World Chocolate Masters statt. Die 20 Finalisten aus aller Welt hatten sich zuvor in nationalen Ausscheidungen qualifiziert und stritten nun unter dem Motto „Nationale Mythen und Legenden“ um den Titel des Weltmeisters. Die Jury um den spanischen Chocolatier Francisco Torreblanca erkannte am Ende des dreitägigen Wettkampfes Naomi Mizuno aus Japan als Sieger. Platz zwei ging an Yvonnick Le Maux (Frankreich), den dritten Platz holte sich Carmelo Sciampagna aus Italien. Die drei Gewinner teilen sich ein Preispaket von insgesamt 100.000 Euro.

Neben dem Weltmeistertitel wurden Preise in weiteren Kategorien vergeben:
  • Yvonnick Le Maux (Frankreich) für die beste Praline
  • Carmelo Sciampagna (Italien) für das beste Dessert
  • Naomi Mizuno (Japan) für die Patisserie
  • Naomi Mizuno (Japan) für das Schaustück
Die Ergebnisse des Wettbewerbs im Überblick:
  1. Japan
  2. Frankreich
  3. Italien
  4. Niederlande
  5. Spanien
  6. Korea
  7. Österreich
  8. Australien
  9. Dänemark
  10. USA
  11. Kanada
  12. Großbritannien
  13. Taiwan
  14. Belgien
  15. Deutschland
  16. Schweiz
  17. China
  18. Russland
  19. Libanon
  20. Brasilien
Die World Chocolate Masters fanden in diesem Jahr zum zweiten Mal statt. Sie werden von Barry Callebaut veranstaltet.