WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen

Nestlé investiert 60 Millionen Euro in Baci Perugina

Arne Homborg
(12.04.2016)
Der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé plant Investitionen in Höhe von 60 Millionen Euro in seine italienische Tochterfirma Baci Perugina. Damit soll die Position des Schokoladenherstellers auf dem italienischen Markt gefestigt und der Export ausgebaut werden. Ein großer Teil der auf drei Jahre angelegten Investition wird für die Modernisierung der Produktion in Perugia verwendet. Bekanntestes Produkt der Firma sind die „Bacio Perugina“ zu Deutsch „Küsse aus Perugia“, kleine Monopralinen mit einer Nougatfüllung und ganzen Haselnüssen.
Derzeit exportiert Baci Perugina rund 30 % seiner Produktion aus Perugia. Zu den Exportmärkten zählen Brasilien, USA und Japan. Bereits in diesem Jahr soll der Export in weitere Länder aktiv aufgenommen werden. Mit der Internationalisierung von Baci Perugina versucht Nestlé eine zweite Marke global ins Geschäft zu bringen. Bislang verfügt Nestlé im Schokoladenmarkt nur über national erfolgreiche Marken. Bereits im letzten Jahr hat Nestlé begonnen dies zu ändern und mit der Internationalisierung seiner Schweizer Schokoladentochter Cailler begonnen.