WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen

Neuer Zusammenschluss von Kakaoproduzenten in Ecuador sucht Partner-Chocolatiers

Arne Homborg
(20.09.2013)
In Ecuador bildet sich zur Zeit ein neuer Zusammenschluss von Kakaobauern die gemeinsam ihren Kakao direkt vermarkten möchten. Geleitet wird die „Selva dorada“ genannte Gruppe vom Kakaobauern Oliva Orti und Manuel Zavala. Unterstütz werden sie von Ulrike Bongartz und Alex Gareiss von Bouga CacaO. Diese Kooperative sucht nun nach Chocolatiers und Schokoladenherstellern die an einer Zusammenarbeit interessiert sind.

Die Selva dorada möchte sowohl ihren Edelkakao, wie auch daraus in Ecuador hergestellte Kakaomasse und Kuvertüre direkt an Chocolatiers vermarkten. Die Kuvertüre kann dabei nach Kundenwunsch hergestellt werden. Gesucht werden zum Start Chocolatiers die an diesen Produkten in hoher Qualität Interesse haben und bereit sind eine festgelegte Jahresmenge abzunehmen. Auch die Zertifizierung nach Bio und Fair-Trade Regeln ist möglich.

Der in Frankreich ansässige Produzent Bouga CacaO unterstützt das Projekt dabei ohne Gewinnabsicht. „... wir laden lediglich interessierte Kollegen dazu ein bei diesem Projekt mitzumachen, um über größere Abnahmemengen die Produzenten besser motivieren zu können und gleichzeitig die Kosten zu optimieren.“ so Ulrike Bongartz und Alex Gareiss, Inhaber von Bouga CacaO. Als Projektträger kümmert sich Bouga CacaO um die Organisation vor Ort, sowie um alle Fragen rund um Export und Transport. Außerdem stellt das Unternehmen die Kommunikation zwischen Kooperative und Chocolatiers sicher. Zur Organisation vor Ort gehören unter anderem:
  • Unterstützung der Kakaobauern bei der Qualitätssicherung
  • Förderung der lokalen Weiterverarbeitung und Vermarktung
  • Unterstützung bei der Bio-Zertifizierung
  • Durchführung einer Fair-Trade Zertifizierung

Gute Gründe als Chocolatier Partner zu werden

Die Partnerschaft bietet Chocolatiers direkten Kontakt zu den Kakaoproduzenten und damit direkten Einfluss auf Anbau und Weiterverarbeitung des Kakaos. Durch die direkte Zusammenarbeit kann man zu einer nachhaltigen Entwicklung in Ecuador beitragen und sich aktiv sozial und ökologisch Einsetzen. Die Organisation ermöglicht es auch Klein- und Kleinstverarbeitern von Kakao und Schokolade direkte Beziehungen zu den Kakaobauern in Ecuador aufzunehmen.

Zusammenarbeit mit Geschichte

Bereits vor mehr als 10 Jahren gründete sich zusammen mit der deutschen Entwicklungszusammenarbeit im Kanton Santiago de Mendez, in der ecuadorianischen Amazonasprovinz Morona-Santiago die Kleinbauernorganisation APPOS (Associacion de pequenos productores organicos de Santiago). Diese wurde in der Zeit von 2004 bis 2006 durch Ulrike Bongartz (heute Bouga CacaO) betreut. Aus dieser Zeit stammt auch die erste Initiative den Kakao direkt vor Ort weiterzuverarbeiten. Nach der Gründung von Bouga CacaO 2006 bezog das Unternehmen seinen Kakao weiter von der APPOS. 2012 kam es zur Aufläsung der Kleinbauernorganisation. Bouga CacaO bezog seinen Kakao weiterhin von den ehemaligen Mitgliedern der APPOS.

Interessierte Chocolatiers können direkt mit Ulrike Bongartz und Alex Gareiss Kontakt aufnehmen:
info@bouga-cacao.com
Telefon: 0033-(0)561655412