WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen

Nur Fairtrade bietet noch Wachstumsmöglichkeiten im belgischen Schokoladenmarkt

Arne Homborg
(01.01.2012)
Die Marktforscher von Leatherhead sehen nur im Bereich der Fairtrade Produkte noch Wachstumsmöglichkeiten im belgischen Schokoladenmarkt. Während der Gesamtabsatz an Schokolade stagniert, stieg der Anteil der Fairtrade Schokolade deutlich an. Bereits 20% der Belgischen Haushalte kaufen Fairtrade Schokolade und der Anteil wächst weiter. Schokolade macht über 60 % des Belgischen Süßwarenmarktes aus, mit einem Umsatz von 689 Millionen Euro in 2010. Jeder fünte Belgier ist täglich Schokolade und der Pro-Kopf-Verbrauch gehört zu den höchsten der Welt. Mit 60% der Verkäufe ist es vor allem Milchschokolade die in Belgien gegessen wird. Dunkle Schokolade schafft es nur auf 32%. Marktführer in Belgien ist Kraft, gefolgt von Nestlé. Im Vergleich zu Deutschland stark sind auch die rund 500 kleinen handwerklichen Produzenten, die vor allem Pralinen herstellen.