Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Ritter Sport beendet Versuch mit Bio Schokolade endgültig

Deutscher Schokoladenhersteller erfolglos im Markt für Bio Schokolade

Arne Homborg
(04.05.2021)

Der deutsche Schokoladenhersteller Alfred Ritter GmbH & Co. KG (Ritter Sport) ist vor allem für die quadratische Form und die bunten Verpackungen seiner Schokoladen bekannt und liefert sich mit der einfarbig lilanen Konkurrenz seit Jahrzehnten einen Kampf um die meistverkaufte Tafelschokolade in Deutschland. Auch international ist das mittelständige Unternehmen aus Waldenbuch erfolgreich unterwegs. Der Markt für Bio Schokoladen war allerdings kein Erfolg für Ritter Sport. Wie Alfred Theodor Ritter, Enkel des Firmengründers und aktuell Chef des Unternehmensbeirats gegenüber dem Spiegel erklärte, seien die Geschäfte nicht gut gelaufen. Seit 2008 hatte Ritter Sport ein kleines Sortiment an Bio Tafelschokoladen, konnte aber keine nennenswerten Verkaufszahlen erreichen. „Am Ende haben wir aufgegeben. Die Leute haben einfach gesagt: Bio ist zu teuer, schmeckt nicht, ist was für Menschen mit kratzigen Pullis und Birkenstock-Sandalen“, so Alfred T. Ritter. Weitere Versuche im Bereich Bio Lebensmittel wird es wohl in absehbarer Zeit bei Ritter nicht geben.

Vermutlich passte „Bio“ einfach nicht zum Markenimage von Ritter Sport. Fans der Marke werden keinen besonderen Mehrwert in Bio gesehen haben und überzeugte Bio Fans dürften nur schwer von einem großen konventionellen Hersteller anzuziehen sein. Am Geschmack kann es nicht gelegen haben, denn die Bio Schokoladen von Ritter Sport waren nicht schlechter, als deren konventionelle Schokoladen.