WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen

Star Trade künftig mit „Royal Army“ statt „Swiss Army“

Arne Homborg
(18.04.2016)
Das Unternehmen Star Trade muss den Namen seiner Schokolade ändern. Vor dem Berner Handelsgericht verlor das Unternehmen ein Verfahren um den Namen „Swiss Army“ gegen das Bundesamt für Rüstung. Das Schweizer Bundesamt geht derzeit gegen einige Firmen vor, die mit der Schweizer Armee als Marke Geld verdienen wollen. Von dem Urteil erwarte man sich so für weitere Fälle Signalwirkung, gestritten wird unter anderem auch um die Marken „Swiss Military“ und „Swiss Air Force“.

„Royal“ statt „Swiss“

Für Star Trade ist das Ergebnis äußerst ärgerlich, denn die Marke „Swiss Army“ konnte in den letzten Jahren international erfolgreich angeboten werden. Rund 250.000 Schokoladen unter dem Label wurden allein 2015 verkauft, unter anderem an die Armee in Estland. An der Schokolade und der Verpackung soll sich auch künftig nichts ändern, nur der Name wird in „Royal Army“ umbenannt.
Die Alternative zur Namensänderung wäre eine Lizenz für die Marke Swiss Army vom Bundesamt für Rüstung zu erwerben. Laut Star Trade Geschäftsführer Peter Looser wäre die aber zu teuer. Mit den bei Schokolade üblichen kleinen Margen wäre eine Lizenz nicht zu bezahlen.