Ukraine: AVK konzentriert sich weiter auf Schokolade

25. April 2007 durch
Arne Homborg
AVK, einer der größten Süßwarenproduzenten in der Ukraine, hat angekündigt den Anteil der Schokoladenprodukte am Gesamtvolumen weiter zu erhöhen. Ziel ist ein Anteil von 85 %, 2006 waren es 70 %. Dazu investiert die Firma in diesem Jahr rund 20 Mio US$ in die Modernisierung und Erweiterung der Produktionsanlagen für Schokoladenartikel. General Direktor Anrey Dikunov begründet den Schritt mit dem hohen Wettbewerbsdruck in der Ukraine. Mit der Konzentration auf die Kerngeschäft Schokolade und Kaubonbons, sowie der Investition in moderne, bislang in der Ukraine einmalige, Anlagen erhofft man sich ein weiterhin gutes Wachstum. So legte die Firma in den letzten 5 Jahren bereits 13 Produktionslinien für Caramelprodukte still und ersetzte sie durch Anlagen für die Schokoladenproduktion.
2006 hatte AVK den wertmäßigen Umsatz bei Schokolade um 7 % erhöhen können. Der Absatz bei Kaubonbons stieg sogar um 31 %.
Arne Homborg 25. April 2007
Diesen Beitrag teilen
Stichwörter
Archiv

Nächsten Beitrag lesen
Schokolade besser als Küssen?