Coop und Chocolats Halba erhalten Swiss Ethics Award

Arne Homborg
(30.04.2018)
Die Schweizer Handelsgesellschaft Coop und deren Produktionsbetrieb Chocolats Halba erhalten den diesjährigen Swiss Ethics Award. Mit dem Award zeichnet das Swiss Excellence Forum Firmen aus, die besondere ethische Leistungen erbracht haben. Coop und Halba erhalten den Preis für ihr Kakao-Projekt in Ecuador. Im Rahmen des Kakao-Projektes werden lokale Kakaoproduzenten zu Agroforst-Trainern ausgebildet, die ihr neues Wissen dann an Bauern vor Ort weitergeben. Außerdem unterstützen Coop und Chocolats Halba den Mischanbau von Kakao mit Gemüse, Früchten, und Edelholzbäumen. Damit wird nicht nur das Einkommen der Bauern verbessert, sondern auch die ökologische Vielfalt auf den Plantagen vergrößert. Die Mischkulturen erhalten zudem langfristig besser den Boden und garantieren den Bauern so dauerhafte Erträge. Die zunehmenden Monokulturen in Ecuador führen zwar kurzfristig zu höheren Ernten, laugen die Böden aber stark aus und sind anfälliger für Schädlinge und Kakaokrankheiten. Langfristig sind dann ein hoher Einsatz von Dünger und Pestiziden notwendig.Ein weiterer Teil des Kakao-Projektes ist die intensive Aufforstung. So wurden gemeinsam mit der Schweizerischen Stiftung für technische Zusammenarbeit Swisscontact bereits 200.000 Kakaobäume und über 30.000 andere Bäume gepflanzt. Den Kakao verarbeitet Chocolats Halba zu verschiedenen Schokoladen, die sowohl die strengen Knospe-Richtlinien von Bio Suisse, wie auch die Fairtrade-Standards von Max Havelaar erfüllen. Weitere Informationen unter: http://chocolatshalba.ch