WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen

Corona-Krise führt zu Rückgang der Kakaovermahlung

Verarbeitung von Kakaobohnen in Deutschland und Europa sinkt im 2. Quartal 2020 deutlich

Arne Homborg
(18.07.2020)

Die Corona-Krise führt auch in der Schokoladenindustrie zu Umsatzrückgängen. So meldet der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) für das 2. Quartal 2020 lediglich eine Kakaovermahlung von 78.885,2 Tonnen, ein Rückgang von 16,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die Daten des BDSI umfassen 11 große Kakaoverarbeiter in Deutschland, die am Meldeverfahren teilnehmen. Für Europa sehen die Zahlen nicht ganz so schlecht aus, aber der Rückgang fällt mit 8,9 Prozent auf 314.108 Tonnen auch hier deutlich aus. Die Zahlen zur Kakaoverarbeitung in Europa werden von der Europäischen Kakaoorganisation (ECA) gesammelt und umfassen auch die Zahlen des BDSI.

Zwar konnte während der Corona-Krise der Absatz über Supermärkte und Discounter in einigen Bereichen gesteigert werden, allerdings verloren viele Hersteller Umsätze, weil Kauf- und Warenhäuser, sowie Süßwarenfachgeschäfte geschlossen hatten, oder kaum Umsätze erzielten. Dazu ging der Absatz über Hotels und Restaurants verloren.