WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen

G&E Chocolate Adventure Company plant Export nach Europa

Arne Homborg
(30.06.2016)
Das Unternehmen G&E Chocolate Adventure Company aus Costa Rica möchte 2017 mit dem Export nach Europa beginnen. Hauptprodukte des 2003 gegründeten Unternehmens sind geröstete Kakaobohnen und Kakaonibs, sowohl pur wie auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen. G&E wurde 2013 von George Grant Ebanks gegründet um höhere Einnahmen aus dem Verkauf der auf der eigenen Plantage angebauten Kakaobohnen zu erreichen. Die 20 Hektar große Plantage hatte bereits sein Großvater in Puerto Limón gegründet. Ebanks lässt die Kakaobohnen der Plantage bei einem Partner weiterverarbeiten. Sie werden geröstet, karamellisiert und teilweise auch aromatisiert. Unter anderem Sorten mit Ingwer, Zimt, Pfeffer und Kaffee sind im Sortiment. Neben den Kakaobohnen kommen auch die meisten anderen Rohstoffe von der eigenen Plantage.

Neuer breiterer Vertrieb

Bislang hat G&E die Produkte hauptsächlich im Tourismus-Sektor von Costa Rica verkauft. In Zukunft sollen die Produkte auch in Supermärkten verfügbar sein und auch mehr  Hersteller mit Halbfabrikaten bedient werden. Laut Ebanks eignen sich die Produkte auch als Zutaten für Süßwaren, Müsli, Jogurt etc.. Wichtiger Baustein beim geplanten Wachstum ist auch der Eintritt in den europäischen Markt. Ab Januar 2017 soll die Marke „Cacau Sweety“ zunächst in England auf den Markt kommen.

Kakaobohnen auch von anderen Farmern

Um mit den wachsenden Umsätzen mithalten zu können, wird in Zukunft mehr Kakao von anderen Farmern in Costa Rica zugekauft. Bislang kommen noch rund 80 % von der eigenen Plantage, der Rest wird zugekauft. Die Farmer erhalten dafür von G&E einen Preis der deutlich über dem üblichen Ankaufspreis liegt. Derzeit erhalten die Farmer von normalen Einkäufern meist zwischen 1,50 $ und 2 $ pro kg. G&E zahlt preis bis zu 5 $ pro kg.