WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen

Indien: Schokolade verdrängt traditionelle Süßwaren

Arne Homborg
(15.05.2014)
Immer mehr Menschen in Indien entscheiden sich für Schokolade statt für traditionelle indische Süßwaren. Das steigende Einkommen und ein zunehmendes Gesundheitsbewusstsein führen dazu, dass viele vor allem jüngere Inder zur Schokolade greifen. Traditionelle Süßwaren sind Indien oft sehr reich an Kallorien, ein Problem für die wachsende Zahl an Diabetikern in Indien. Zur Zeit soll es dort rund 62 Millionen Menschen mit Diabetes geben, bis 2030 wird erwartet das die Zahl auf 100 Millionen steigt. Vor allem die Gruppe der 19 bis 30 jährigen sorgt dafür, dass der Konsum von Schokolade jährlich um rund 18 % wächst. Im vergangenen Jahr aßen die Inder durchschnittlich rund 120 Gramm pro Jahr, zwar noch deutlich weniger als Europäer, aber dreimal mehr als noch 2008. Am stärksten wächst der Absatz von dunkler Schokolade, diese konnte in den letzten Jahren stärkere Zuwächse verzeichnen als MIlch- und Weiße Schokolade.