Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

ISM: Ecuador von seiner Schokoladenseite

Arne Homborg
(07.02.2008)
Die Außenhandelskammer CORPEI Ecuador präsentierte gemeinsam mit zahlreichen Schokoladenherstellern die Produktvielfalt Ecuadors auf der Internationalen Süßwarenmesse ISM in Köln. Auch wenn bei den Verkostungen am Messestand die Schokolade im Vordergrund stand, zeigten die Hersteller mit ihren Produkten das Ecuador auch für Bananen, Kaffee und zahlreiche tropische Früchte bekannt ist, die es in verschiedensten Kombinationen gab. Von Bananen-Dragees bei Pacari bis zu Schokoladentafeln mit Passionsfrucht bei Caoni reichte das Angebot.

Informationsabend & Kochkurs

Am ISM-Sonntag bot sich die Möglichkeit bei einem Informationsabend das Wissen über die ecuadorianische Wirtschaft und landestypische Produkte weiter zu vertiefen und die Produkte beim anschließenden Kochkurs direkt kennen zu lernen. Bei den Gerichten stand der Kakao im Mittelpunkt, der zu den wichtigsten Exportprodukten des Landes gehört. Vor allem die Edelkakaosorte Arriba wird weltweit stark nachgefragt. Ecuador ist aber auch weltweit größter Produzent von Bananen und liefert mehr als 90 % des weltweit importierten Maracuja-Konzentrats.
Beim Kochkurs konnten die Köche unter Beweis stellen, dass nicht nur Kakao aus Ecuador ein Spitzenprodukt ist. So konnten die Teilnehmer neben Schokolade unter anderem auch Krabben, Maniok, Mango und Guayaba verarbeiten.
Das gemeinsame Essen im Anschluss bot eine gute Gelegenheit zum Gespräch und Austausch mit den ecuadorianischen Ausstellern die zahlreich erschienen waren.