WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen

ISM - Wie man unter 1.500 Ausstellern auffällt Teil 2

Arne Homborg
(10.02.2015)
Die Internationale Süßwarenmesse in Köln (ISM) ist zu Ende und wir resümieren, was uns eigentlich besonders im Gedächtnis geblieben ist. Zum Messebeginn hatten wir ja schon den ersten Teil von „Wie man unter 1.500 Ausstellern auffällt“ veröffentlicht, hier nun zwei weitere Möglichkeiten die uns während der Messe begegnet sind. Unmöglich zu übersehen, oder besser gesagt, unmöglich zu überhören, war ein Trupp Dudelsackspieler. Unterwegs mit dem Kölner Dreigestirn durch die Messehallen, etwas Karneval auf der ISM. Und weil die Dudelsäcke nicht für einen schottischen Hersteller Aufmerksamkeit erzeugen sollten, geht Platz 2. an die Turmhaus Pralinenmanufaktur. Diese hatte extra zur ISM eine Schokoladen-Zeitmaschine entwickeln lassen und präsentierte diese am gemeinsamen Stand mit Schoko-Dragee. Wer wollte durfte Probesitzen und eine kleine Zeitreise machen. Noch besser als die Zeitmaschine waren aber Kaffee und Pralinen am Stand der Turmhaus Pralinenmanufaktur.