Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Peru: Bauern-Kooperative mit neuer Kakaoverarbeitung

Arne Homborg
(18.11.2014)
Die peruanische Landwirtschafts-Kooperative „Cooperativa Agraria Industrial Naranjillo“ hat eine neue Fabrik zur Verarbeitung von Kakao in Betrieb genommen. Mit der neuen Anlage wird die Kapazität der Fabrik in Tingo Maria im Nordosten Perus verdreifacht. Jetzt können rund 1,5 Tonnen Kakaopulver pro Stunde hergestellt werden. Die neuen Maschinen kamen aus Deutschland und den Niederlanden. Insgesamt hat die Kooperative angeblich 14 Millionen US-Dollar investiert, laut früheren Meldungen sollten es etwa 2,7 Millionen Euro sein, was realistischer sein dürfte. In der 1964 gegründeten Kooperative sind rund 5.000 Kleinbauern in den Regionen Huánuco, Ucayali und San Martin organisiert. Zuletzt exportierte man rund 8.500 Tonnen Kakao und Kakaohalbfabrikate pro Jahr und erzielte einen Umsatz von 45 Millionen US-Dollar. Noch ein Mal die gleiche Menge produzierte die Kooperative für den heimischen Markt in Peru.