Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Biosensoren zur Bekämpfung des Swollen Shoot Virus

Neuentwicklung gegen die Ausbreitung der von Blattläusen übertragenen Kakaokrankheit

Arne Homborg
(26.01.2021)

Verdickte Stelle an einer mit Swollen Shoot infizierten Kakaopflanze.Neben Pilzkrankheiten und Schädlingen gehört die Viruskrankheit Swollen Shoot zu den größten Gefahren im Kakaoanbau. Die Kakaokrankheit wird von Blattläusen übertragen und kann zum Tod der befallenen Kakaobäume führen. Die Symptome variieren dabei je nach Virenstamm und Kakaosorte, typisch sind geschwollene Stellen an Ästen und Blattstielen, die Verfärbung von Blättern und die Verformung von Kakaofrüchten. Häufig bringt eine Infektion im ersten Jahr einen Ernteverlust von bis zu 25 Prozent mit sich und führt im zweiten Jahr zum Absterben der Pflanze. Vor allem in Westafrika richtet der Virus jedes Jahr großen Schaden an und ist im zweitgrößten Kakaoanbauland der Welt, in Ghana, wo der Virus seit 1936 bekannt ist, ein sehr ernstes Problem.

Entwicklung neuer Biosensoren könnte helfen

In England wird zur Zeit an neuen Biosensoren gearbeitet, die in der Lage sein sollen den Swollen Shoot Virus in Kakaopflanzen nachzuweisen. Die Entwicklung erfolgt vom Institute of Bio-Sensing Technology und der Fakultät für Angewandte Wissenschaften der University of the West of England. Die Partner arbeiten an verschiedenen Biosensoren, die verschiedene Krankheiten bei Menschen, Tieren und Pflanzen erkennen sollen. Finanziert wird das Projekt zur Erkennung von Swollen Shoot von Innovate UK. Auch der Süßwarenkonzern Mars Wrigley beteiligt sich an der Forschung.

Bislang blieben die Versuche die Ausbreitung des Virus zu verhindern weitgehend erfolglos. Die Hoffnung der Forscher ist es, die Ausbreitung mit Hilfe eines Biosensors eindämmen zu können, da dann infizierte Bäume bereits erkannt werden können bevor die ersten Symptome auftreten. Die neuen Biosensoren basieren vor allem auf der Erkennung von Antikörpern und sollen in der Lage sein unterschiedliche Virenstämme zu erkennen. Einmal fertig entwickelt sollen die Biosensoren zuverlässig und robust genug sein um im täglichen Einsatz auf Plantagen zu bestehen.

Eine komplette Ausrottung des Swollen Shoot Virus ist laut Forschern nicht möglich. Dafür ist der seit Jahrzehnten bekannteVirus bereits viel zu weit verbreitet.

Institute of Bio-Sensing Technology