Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Cailler macht Rolle rückwärts

Arne Homborg
(22.10.2006)
Wie die Schweizer Sonntagszeitung berichtet werden ab Januar 2007 bei Cailler wieder Papierverpackungen im fast komplett alten Design verwendet. Nestlé will angeblich nur das neue Cailler-Logo und die neue Petverpackung  der Frigor-Carrés behalten. Details wurden noch nicht ofiziiell bekanntgegeben. Rund 40 Millionen Schweizer Franken hatte Nestlé in den neuen Auftritt investiert. Jetzt werden vermutlich noch einmal 10 bis 20 Millionen für die erneute Umstellung fällig. Die neuen Verpackungen waren von Anfang an heftig umstritten. Der Umsatz in der Zeit von Januar bis Mitte September lag um rund 30 % unter den Vorjahreswerten. Im gleichen Zeitraum konnten Mitbewerber, allen voran Lindt & Sprüngli deutlich an Umsatz zulegen. In Zukunft werden solche Entscheidungen über Markenauftritte direkt auf Konzernebene gefällt. Damit wäre dann Konzernchef Peter Brabeck direkt verantwortlich. Für den neuen Markenauftritt war die Schweiz-Chefin Nelly Wenger verantwortlich die zur Zeit aus gesundheitlichen Gründen für einige Monate aussezten muss. Ihre Rückkehr auf den Chefposten scheint aber unwahrscheinlich. Mit der Wende bei Cailler wurden auch die Verhandlungen mit dem Discounter Denner wieder aufgenommen. Dieser hatte Cailler aus dem Sortiment genommen, weil er mit dem neuen Markenauftritt auch höhere Preise bekommen hatte. Zuvor sorgte Denner für etwa 10 Prozent des Cailler Umsatzes. Bislang heißt es aber die Positionen lägen noch weit auseinander.