WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen
KEIN Versand vom 1. Juli bis zum 17. Juli

Valrhona ändert alle Rezepturen und verzichtet auf Sojalecithin

Schrittweise Umstellung auf Sonnenblumenlecithin hat bereits begonnen

Arne Homborg
(13.05.2020)

ValrhonaValrhona hat mit der Überarbeitung sämtlicher Rezepturen begonnen und verzichtet in Zukunft auf den Einsatz von Sojalecithin. Der französische Hersteller von Edelschokoladen, Pralinen, Kuvertüren und Halbfabrikaten für Konditoren, Chocolatiers und Pâtissiers hat im April 2020 damit begonnen Sojalecithin in allen Rezepten durch Sonnenblumenlecithin zu ersetzen. Für Schokoladengenießer werden die Produkte dadurch noch interessanter, weil Soja als besonders  kritisches Allergen gilt. Der französische Schokoladenhersteller sieht im Einsatz von Sonnenblumenlecithin aber noch weitere Vorteile. So kann der Rohstoff lokaler in Europa beschafft werden und ist besser nachverfolgbar als Sojalecithin das häufig aus Südamerika kommt. Dort gibt es zunehmend Probleme gentechnikfreies Soja zu bekommen.

Bis alle Produkte bei Valrhona umgestellt sind, wird es einige Zeit dauern. Die Einführung der neuen Rezepturen erfolgt Schrittweise und beginnt zunächst mit den Milchkuvertüren, gefolgt von Nougat, Pralinen und dunklen Kuvertüren. Bei den Einzelhandelsprodukten wie Tafeln und Dragees erfolgt die Neugestaltung im Zuge der Erneuerung des Produktsortiments: kulinarische Hilfsmittel, Tafeln, Pralinenschachteln, Snackprodukte.

Weitere Informationen bei: www.valrhona.com