WICHTIGE INFORMATION zur Sommerzeit: Hier lesen

Weniger künstliche und genetisch veränderte Zutaten in US-Schokolade

Arne Homborg
(04.03.2015)
Nachdem Nestlé angekündigt hat in seinen US-Süßwaren auf künstliche Farbstoffe und Aromen zu verzichten, legt jetzt Hershey nach. Hershey erklärte möglichst viele Produkte in Zukunft mit geänderten Zutaten herstellen zu wollen. Dazu gehört ein möglichst weiter Verzicht auf künstliche Farb- und Aromastoffe, sowie der Verzicht auf genetisch veränderte Zutaten. So soll in Zukunft kein genetisch veränderter Zucker und keine genetisch veränderten Sojaprodukte mehr verwendet werden. Auch plant Hershey auf Vanillin zu verzichten und nur noch natürliche Vanille einzusetzen. Die Umstellung soll mehrere Jahre dauern und nicht zwingend alle Produkte betreffen.
Mit Nestlé und Hershey setzen zwei Schwergewichte auf dem US-Markt auf mehr Natürlichkeit. Das setzt andere große Konzerne wie Mars unter Druck, ebenfalls auf künstliche und genetisch veränderte Zutaten zu verzichten.