Wir haben weiter geöffnet: Online und im Laden.

Wissenschaftler schlagen neue Klassifikation für Kakao vor

Arne Homborg
(08.01.2009)
Wissenschaftler haben gemeinsam mit CIRAD (France’s Agricultural Research Centre for International Development) eine neue Klassifikation für Kakao vorgeschlagen. Zur Zeit wird im internationalen Handel am häufigsten von den drei Sorten Criollo, Forastero und Trinitario gesprochen. Dazu kommen weitere Bezeichnungen wie Amelonado, Nacional, Upper Amazonian, Lower Amazonian und viele mehr, die nicht immer Eindeutig sind und für Verwirrung sorgen. Zudem wurden in der Vergangenheit zahlreiche Untersorten nicht korrekt zugeordnet. Der Vorschlag für die neue Einteilung basiert auf genetischen Untersuchungen von zunächst 1.241 Kakaopflanzen, die von den Wissenschaftlern als repräsentativ für die Kakaovielfalt angesehen werden. Der Vorschläg empfiehlt die Einteilung in 10 Gruppen, die nach der ursprünglichen Herkunft der Sorten benannt werden: Amelonado, Criollo, Nacional, Contamana, Curaray, Guiana, Iquitos, Marañon, Nanay and Purús. Die Untersuchung verwendete Kakaos aus 11 Südamerikanischen und einem Afrikanischem (Ghana) Land und schloss Trinitario-Hybride aus. Die Untersuchung kann als Grundlage dienen die weitere Einteilung des Kakaos voranzubringen und wird von den Wissenschaftlern ausdrücklich nicht als vollständig und abschließend bezeichnet.